Hackenberger Str. 105a,  42897 Remscheid-Lennep

Tel.  02191/163133      Fax 02191/163579

Standort Wilhelmstraße 25,  42853 Remscheid

Tel. 02191/4690690     Fax 02191/4690692

ghs-hackenberg@remscheid.de

 


Herbstgrüße

Nach den Herbstferien: Maskentragen empfohlen

In einem Brief wendet sich NRW-Schulministerin Dorothee Feller an die Eltern der Schülerinnen und Schüler. Darin erläutert sie unter anderem, dass es nach den Herbstferien keine Maskenpflicht an Schulen gibt. Dennoch rät sie zur Vermeidung einer Corona-Infektion dazu, eine Schutzmaske zu tragen.


Picobello Tag 2022

Heute waren viele unserer Klassen in den Stadtteilen um die Schule unterwegs, um ihre Umwelt vom Müll zu befreien. Hier ein paar Eindrücke:


GHS-Medienscouts ausgezeichnet

Endlich geschafft: Angelique (7b) und Jan (7a) sind unsere neuen Medienscouts. Von Oberbürger-meister Burkhard Mast-Weisz erhielten sie feierlich ihre Zertifikate dazu. Dafür hatten sie zuvor an mehreren Workshop-Terminen gelernt, worauf es bei Themen wie „Internet und Sicherheit“, „Soziale Netzwerke“, „digitale Spiele“ und „Smartphones“ ankommt. Ihr Wissen können sie nun ihren Mitschülern vermitteln und sie dabei über eventuelle Gefahren aufklären.

 

Ebenso wurden unsere neuen Medienberatungslehrer Frau Waschkowitz-Müller und Herr Šimec ausgezeichnet. Zudem beriet das GHS-Medienteam gemeinsam mit den Medienscouts der Albert -Schweitzer Realschule über eine enge Zusammenarbeit.


Mit dem Kanu unterwegs auf der Wupper

Was gibt es für einen besseren Start, das neue Schuljahr mit einem Ausflug zu beginnen? Unsere Zehntklässler hatten nun die Chance, auf der Wupper eine Kanu-Tour zu machen. Acht Kilometer paddelten sie im Bereich des Müngstener Brückenparks und mussten sich dabei immer wieder mit ihren Team-Mitgliedern absprechen. Nach über zwei Stunden kamen sie erschöpft, aber glücklich an.


Wichtige Termine im neuen Schuljahr

Wann ist der Elternsprechtag? Welche Veranstaltungen finden in der Schule statt? All diese Fragen lassen sich mithilfe unseres Terminkalenders beantworten. Folgen Sie unserem Link, um informiert zu bleiben.

 


Analphabeten lernen zu lesen und schreiben

Klar, Lesen und Schreiben lernt man in der Grundschule. Was aber, wenn geflüchtete Kinder zu uns kommen, ohne dass sie  es in ihren Heimatländern erlernen konnten? Bei uns haben solche Kinder aus unterschiedlichen Altersgruppen Gelegenheit, dies nachzuholen. 

 

In der Internationalen Förderklasse 1 bringt unsere Kollegin 12 Kindern und Jugendlichen etwa bei, wie sie Wörter aus einzelnen Buchstaben legen. Wie Farben heißen und aussehen, erfahren die Schüler durch bunte Tücher.

 


Neues Schuljahr: Corona-Selbsttest zuhause bescheinigen

Die erforderlichen Abschnitte für Eltern und Erziehungsberechtigte finden Sie hier zum Download:

Download
Formular Bescheinigung Corona-Selbsttest
Elternbrief Corona
Elternbrief_Corona_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.8 KB

Hallo neue Fünfer!

Endlich die neue Schule kennenlernen: Unsere neuen Fünftklässler trafen nun ihre drei neuen Klassenlehrer. Für die 25 Schülerinnen und Schüler gab es an diesem Tag im Forum Spiele und Matschbrötchen. Als Willkommensgeschenk erhielten sie eine Schultüte, die die jetzigen Sechstklässler für sie gebastelt hatten. Wir freuen uns, das neue Schuljahr mit euch zu beginnen!


Zehntklässler feiern ihren Abschluss

Der Abschied fiel uns allen schwer: Unsere Zehntklässler haben die ihre letzten Prüfungen bestanden und feierten dies nun mit einem Fest im Forum. Eigens für sie hatten die Sechstklässler eine Choreografie zum Cup-Song einstudiert und die Schluss-Schülerinnen selbst führten eine einen Gruppentanz vor.

 

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ausgabe der Zeugnisse durch die Klassenlehrer. Wir wünschen unseren nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler alles Gute und viel Glück für ihre weitere Zukunft.


GHS-Schüler haben eigene Kunstausstellung

Wer kann schon als Jugendlicher von sich behaupten, dass er seine eigenen Bilder ausstellen darf? Unsere Schülerinnen und Schüler! Sie präsentieren nun ihre Gemälde im Röntgenmuseum. Die Teilnehmer unseres Kunst-Wahlpflichtfachs "All around my head" hatten sich das gesamte Schuljahr über mit der Funktion und Anatomie des menschlichen Schädels auseinandergesetzt, Skizzen erarbeitet und schließlich Porträts angefertigt. Bis zum Ende der Sommerferien sind sie noch im Museum zu sehen. Danach erhalten sie einen Platz in der Jugendberufsagtentur.


Talsperrenlauf: Leyla gewinnt Gold

Nach 1500 Metern war sie die Schnellste: Leyla Akim erreichte beim Talsperrenlauf den 1. Platz. und erhielt dafür den Goldpokal Ihre Mitschülerinnen Chiara und Jaimie, ebenfalls aus der 5. Klasse,, kamen jeweils auf den zweiten und dritten Rang. Für sie gab es den Pokal in Silber und Bronze. Wir gratulieren ganz herzlich unseren drei Siegerinnen!


Presse: Kreative Spiele-Tüftler im Werkzeugmuseum

Tooloply erinnert vom Namen her an Monopoly- und tatsächlich wurde dieses Spiel vom Klassiker inspiriert. Unserer Achtklässler helfen bei einem Projekt des Werkzeugmuseums  dabei, es weiterzuentwickeln. Unterstützt werden die Schüler und das Museum von der Bürgerstiftung Remscheid. Lesen Sie im Artikel des Remcheider General-Anzeigers mehr darüber.


Bundesjugendspiele: höher, schneller, weiter

Des einen Freud', des anderen Leid': Nach zweijähriger Pause aufgrund von Corona konnten die Bundesjugendspiele wieder stattfinden. Im Reinshagener Stadion gaben unsere Schülerinnen und Schüler ihr Bestes. Beim Sprint, Weitsprung und Wurf  übertraf so mancher sogar die eigenen Erwartungen.


"Das ist ein großer Sieg für uns"

Mit 226 Stimmen gewann er die Wahl: Unser Schüler Alimaga Kurtishov (16) ist der neue Jugendrat von Remscheid. Wir sprachen mit dem frischgebackenen Amtsträger.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Wahlsieg. Was bedeutet er für dich?

Nun können auch Hauptschüler ihre Meinung sagen und ihnen wird zugehört. Ich verdanke den Sieg allen Schülern, die mich gewählt haben. Ein großer Sieg für uns!

 

Konntest du den Sieg schon feiern?

Nein, leider noch nicht. Wegen einer Klassenfahrt wollte ich nicht riskieren, mich mit dem Corona-Virus anzustecken. Aber meine Eltern sind sehr stolz auf mich. Freunde und Lehrer haben mir auch schon alle gratuliert.

 

Hast du damit gerechnet?

Ein bisschen schon. Aber als dann die Stimmenergebnisse verkündet wurden und ich nicht Dritter und auch nicht Zweiter wurde, raste mein Herz immer schneller. Und dann war es ja klar, dass ich es geschafft hatte. Das war unglaublich!

 

Wie hast du dich auf die Wahl vorbereitet?

Ich habe Wahlposter in der Schule und im Fußballverein aufgehängt. Außerdem habe ich auf meiner Instagram-Seite gepostet, wo man mich wählen kann. Meine Freunde von vielen anderen Schulen haben das dann weitergeteilt.

 

Du machst bald deinen Abschluss. Wie willst du den Prüfungsstress und die Arbeit im Jugendrat unter einen Hut bringen?

Zum Glück bin ich gut in der Schule, das Lernen fällt mir leicht. Ich mache mir da keine Sorgen, beides nicht hinzukriegen.

 

Was willst du zuerst als neuer Jugendrat angehen?

Viele Schulen haben keine Räume für Freizeitaktivitäten. Ich möchte gern mehr Begegnungsstätten für uns Jugendliche einrichten, in denen man z.B. Billiard spielen kann.

 

Wie soll es privat für dich weitergehen?

Ich möchte nach meinem Abschluss in die Oberstufe wechseln.

 


Die GHS unterwegs

Frühlingszeit ist Ausflugszeit: Unsere Klassen zog es jetzt zu interessanten Orten. 

Gleich auf 5-tägige Klassenfahrt ging es für die 10B2 und die 8b nach Berlin. Dort besichtigten sie unter anderem das Brandenburger Tor sowie die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Dort erzählte ein Zeitzeuge von den Verbrechen der Stasi führte sie durch das Museum.

 

Der Kunstkurs der 10B1 besuchte das Plagiarius Museum in Solingen und staunte dort über Original-Designobjekte und deren freche Fälschungen. Die 10As zog es ins Museum für angewandte Kunst, ebenfalls in Köln. In einem Workshop lernten sie, wie man aus Ananasleder eine Tasche herstellt. Dabei spielte der Hammer eine wichtige Rolle.

 

Sich selbst als Künstler betätigen durfte die 7a in der Solinger Gesenkschmiede. Die Schülerinnen und Schüler experimentierten mit digitaler Fotografie und Lichteffekten.

 

Materialen nachhaltig aufbereiten  konnten die Achtklässer im Rahmen ihres WPUs "Nachhaltigkeit". In der Diakonie zersägten sie etwa ein langes Holzbrett, um daraus etwas Neues zu werkeln.


Schnuppertage in die Berufswelt

Wie fühlt man sich, wenn man sich im Rollstuhl fortbewegt? Kann ich mich richtig lange konzentrieren und Papierschnipsel richtig sortieren? Und macht mir selbst das Zwiebelschälen Spaß? Diesen Fragen stellten sich unsere Achtklässler bei ihren Berufserkundungstagen und meisterten Aufgaben aus verschiedenen Branchen wie Gesundheit/ Soziales, Gastronomie und Verwaltung. Viele erhielten dabei schon Anregungen für ihr erstes Betriebspraktikum im neuen Schuljahr.


Willkommensklassen vorbereitet

In Kürze sollen geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine an unserer Schule unterrichtet werden. Damit sie sich möglichst schnell bei uns wohlfühlen, haben Lehrer und Schüler gemeinsam zwei Klassenräume für sie hergerichtet. Hell und freundlich gestaltet sollen sie nun dabei helfen,  unsere neuen Schüler an den neuen Schulalltag zu gewöhnen. "Ich möchte allen Helfern ganz herzlich für ihr großes Engagement bei den Vorbereitungen danken", sagte Schulleiterin Elke Simon.


Die GHS zu Gast bei Elektro Technik Grote

Wie bedient man wohl einen Gabelstapler? Ohne mit dem Fahrzeug zu rollen, konnten nun neun unserer Zehntklässler ausprobieren, die Gabel zu bewegen. Im Rahmen der Remscheider Ausbildungswoche besuchten sie den Betrieb Elektro Technik Grote. Dabei erkundigten sie sich über deren Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Lager, Büro und Elektro. Wir bedanken uns für den tollen und sehr informativen Tag bei Grote.


1000 Friedenstauben gegen den Ukraine-Krieg

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch unserer Schülerinnen und Schüler sehr. Sie haben viele Fragen dazu und hoffen, dass er bald aufhört. Um etwas Hoffnung dorthin und in andere Kriegsländer zu senden, malten und bastelten sie zahlreiche Tauben und beschrifteten ein Banner. Die hängen nun an den Fenstern und außen an der Fassade.


Karneval für die jüngeren Schüler

Die Stimmung war zwar wegen des Kriegs in der Ukraine gedrückt. Dennoch wollten die Lehrerinnen und Lehrer in den jüngeren Klassen den Schülern die Karnevalsfeier nicht vorenthalten und kamen vergangenen Freitag verkleidet zur Schule.


Neuer Video-Clip über die GHS Hackenberg

 

Wir freuen uns, einen neuen Film über unsere Schule präsentieren zu können. Einen Eindruck über die GHS Hackenberg erhalten Sie auf unserem Youtube-Kanal. 


Die GHS Hackenberg in der Presse

Der Remscheider General-Anzeiger berichtet in seiner Wochenende-Ausgabe (22./23.1.2022) über Möglichkeiten von Schülerinnen und Schülern an unserer Schule:


So schön war unsere Schul-Weihnacht

Der Nikolaus kam in unsere Klassen und brachte nicht nur Schokolade und Plätzchen, sondern auch jede Menge gute Laune. Einige Klassen machten sich schon an die Weihnachtsdekoration und bauten zusammen ein Knusperhäuschen.


Digitalisierungspreis für die GHS Hackenberg

 

Ausgezeichnet befand der Remscheider Rotary Club unser Konzept für eine nach-haltige Digitalisierung  - und verlieh der GHS Hackenberg den 1. Digitalpreis im Teo-Theater.

 

Zur sechsköpfigen Jury gehörten Dr. Chris--tine Hummel (Leiterin der Zentralen Studien-beratung an der Universität Wuppertal), Dr. Ariane Staab (Geschäftsführerin der JuniorUni Wuppertal), Axel Richter (Leiter der Lokalredaktion des Remscheider Ge-neral Anzeigers) und den Mitgliedern des Rotary Clubs Dr. Peter Schniering sowie Michael Birker, Initiator des Preises.

 

Den Experten gefiel das Konzept, allen Lerngruppen die gleichen Voraussetzungen bei der Anwendung digitaler Geräte zu er-möglichen. Am Standort Wilhelmstraße wu-rde etwa ein Lerncafé eingerichtet.

 

 

Der Preis ist für unsere Schule mit 1000 Euro dotiert. Das Geld soll in weitere Me-dienprojekte investiert werden. Außer der GHS Hackenberg erhielten acht weitere Schulen diese Auszeichnung.

Unser Bild zeigt den Online-Auftritt des Remscheider General-Anzeigers, der über die Preisverleihung berichtete.


Künstlerisch unterwegs


Neues entdecken - dieses Ziel hatten sich zwei Kurse gesteckt: 
Dass man beim Portraitzeichnen nicht ohne anatomische Kenntnisse auskommt, hatten die Neuntklässler schon im Unterricht erfahren. Im Rahmen ihres WPUs zum Thema „All around my Head ...“ besuchten sie jüngst das Röntgenmuseum. Dort erhielten alle Zeicheninteressierte neue Einblicke aus naturwissenschaftlicher Sicht. Museumspädagogin Frau Dr. Klarhof (Bild links) öffnete sogar ausnahmsweise die Türen ihres Röntgenlabors  am besuchsfreien Montag. 

 

 
Unser zweiter Kunstkurs aus der 8c unternahm einen Ausflug nach Köln. Im dortigen Museum Ludwig wurden sie durch eine Ausstellung zur Pop Art geführt. Danach konnten sie selbst  bei einem Atelierbesuch das Siebdrucken ausprobieren (Bild rechts).


Halloween-Gag gelungen

Eine schaurig-schöne Überraschung gab es es am Freitag vor Halloween: Die Schülerversammlung (SV) hatte sich einen Scherz überlegt, mit dem sie ihren Mitschülern einen kleinen Schrecken versetzen wollte. Unter zuvor größter Geheimhaltung liefen einzelne Schüler der SV maskiert in die Klassen  - und verteilten Schokolade. 


Ab in die Höhe

In die Luft zog es unsere Schülerinnen und Schüler bei ihren Ausflügen:

Die 8b wagte sich mit Seilen gesichert meterhoch im Klettergarten Spreeler Mühle . Dort übten sie vorab auch das Gleichgewicht zu halten, indem sie auf einem Seil balancierten.

 

Die 6b besuchte das Hugodrom, wo sie an einer Kletterwand hochkraxelten. Der Abstecher ins große Bällebad danach durfte nach der Anstrengung natürlich nicht fehlen.

 


Piccobello-Tag: Umweltschutz an der GHS

Unsere Siebt- und Achtklässler räumten am Piccobello-Tag gemeinsam auf: Ausgerüstet mit Müllzangen und Tüten sammelten sie den Abfall auf dem Schulhof und in der näheren Umgebung auf. Den Nachbarn gefiel das auch - sie lobten unsere Schülerinnen und Schüler dafür sehr. 


Die GHS Hackenberg in der Presse

Der Remscheider General-Anzeiger berichtet über den neuen Beratungspoint für Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen.

 

Weitere Presseartikel finden Sie hier:


Anton kommt zur GHS

 

Wir erweitern unser digitales Angebot mit der interaktiven Lern-App „ANTON“. Sie funktioniert sowohl über Smartphone als auch Tablet und Computer. Viele Kinder kennen sie bereits aus ihrer Zeit an der Grundschule.

 

Anton bietet über 100.000 Aufgaben, mehr als 200 Übungstypen, Lernspiele und Erklärungen aus den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Biologie, Deutsch als Zielsprache und weitere Fächer. Die Stadt Remscheid hat uns die Schullizenz-Plus finanziert.

 

 

Die Lehrkräfte wählen gezielt individuelle Aufgaben und verfolgen den Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler. Durch ihr gutes Lernen werden die Schülerinnen und Schüler mit Sternen und Pokalen belohnt - und gleichzeitig motiviert.

 


Vaillant-Azubis helfen GHS-Schülern

Schüler der Klasse 10B unternahmen einen Berufsfelderkundungstag im BZI. Dort zeigten ihnen Auszubildende des Heizungsbauers Vaillant unter anderem, wie man Kabel verlängert und gaben viele weitere hilfreiche Tipps.


Erntedank-Gottesdienst in St. Bonaventura

Das Erntedankfest war ein toller Anlass für unsere Schüler, einmal Danke zu sagen. Für den ökumenischen Schulgottesdienst in der Kirche St. Bonaventura hatten die Schüler der 6a und 6b viele Beispiele gefunden dafür gefunden, worüber sie sehr froh waren, sie zu haben.

 

Dazu zählten etwa Freunde, Familie, das Essen oder auch Geschenke. Mit Pfarrerin Susanne Goessling-Peters und Diakon Rony John erlebten dabei eine stimmungsvollen Messe.